Haemorrhoidentherapie

Hämorrhoiden können Schmerzen, Jucken, Nässen oder Blutungen verursachen. Ohne entsprechende Therapie vergrößern sie sich zunehmend und sind dann nur noch operativ zu behandeln.

Erstgradige Hämorrhoiden liegen innerhalb des Afters, zweitgradige erscheinen beim Pressen und beim Stuhlgang außerhalb des Afters. Um eine Operation zu vermeiden ist für diese beiden Formen die Gummibandligatur (Abbindung) die Methode der Wahl.

Bei diesem Verfahren wird schmerzfrei über den einzelnen Haemorrhoidenknoten ein kleiner Gummiring gestülpt, der das abgebundene Haemorrhoidengewebe absterben lässt. Dieses fällt nach 1-2 Wochen – meist unbemerkt – zusammen mit dem Gummiring beim Stuhlgang ab.

Der Eingriff ist schmerzlos und dauert nur einige Minuten.

Eine spezielle Vorbereitung ist nicht notwendig. In den meisten Fällen sind 4 Behandlungen im Abstand von etwa 3 Wochen erforderlich.